tucholsky-blätter


Neue Texte der Tucholsky-Forschung

Gerhard  Müller: Justiz  und Sittlichkeit -
Tucholskys Vortrag  in  Mainz am 26. November 1929

1929 bekam Tucholsky, so berichtet Helga Bemmann, von mehreren literarischen Gesellschaften, Kunstvereinen und Künstleragenturen wiederholt Angebote, in verschiedenen Städten Deutschlands Vorträge zu halten und aus seinen Werken zu lesen. Man wollte, da von ihm gerade neue Bücher erschienen waren, den Verfasser persönlich kennenlernen. Ende 1927 und 1928 waren Mit fünf PS und Das Lächeln der Mona Lisa herausgekommen und im August 1929 Deutschland, Deutschland über alles, das bei den Freunden zu teils kontroversen Diskussionen und bei den Feinden zu Polemiken und Angriffen führte.

Download des Textes im pdf-Format


Friedrich Winterhager:
Kurt Tucholsky als Verseschmied am Berliner Lietzensee

Der Journalist und Schriftsteller Carl Wüsthoff, der sich zu den sog. schreibenden Arbeitern zählte, berichtet, er habe einmal im Frühsommer 1926, als er besuchsweise in Berlin weilte, die Bekanntschaft Tucholskys im dortigen Lietzenpark gemacht.

Download des Textes im pdf-Format


Ackermann, Hering und Westmann:
Zwei bislang unbekannte Tucholsky-Texte

a) Memoiren -? Es sind keine.
b) Mais vivre signifie: choisir. - Leben ist aussuchen.

Download des Textes im pdf-Format

 

 

kontakt@tucholsky-blätter.de

 

Letzte Aktualisierung: 04.01.2008

 

Home
Text-Archiv
Workshop
Bücher
Rezensionen
Die Autoren
Impressum